Sie haben eine Frage zum Infektionsschutz?
Finden Sie Antworten hier!

Zum Tag Magen-Darm-Infektion sind folgende FAQ vorhanden:

  1. Welche Vorschriften gibt es, um Verbraucherinnen und Verbraucher vor Infektionen durch Rohmilch zu schützen?

    Zum Schutz vor Infektionen ist die Abgabe von Rohmilch in Deutschland verboten. Eine Ausnahme ist die Abgabe von „Milch ab Hof“ direkt bei den Erzeugerbetrieben. An der Abgabestelle muss deutlich sichtbar der Hinweis „Rohmilch, vor dem Verzehr abkochen“ angebracht sein.
    Eine weitere Ausnahme ist die...

  2. Worauf sollte man beim Verzehr von Rohmilch achten?

    Als Rohmilch wird unbehandelte Milch von Kühen, Schafen oder Ziegen bezeichnet, die ohne Homogenisierung und Wärmebehandlung (z.B. Pasteurisieren) direkt vom Erzeuger an Verbraucherinnen und Verbraucher abgegeben wird. Unbehandelte Rohmilch kann mit krankmachenden Keimen wie Campylobacter , Salmonel...

  3. Wie sollte bei ansteckendem Durchfall oder Erbrechen verschmutzte Wäsche gewaschen werden?

    Wechseln Sie häufig Bettwäsche, Handtücher und Waschlappen von Erkrankten und waschen Sie diese in der Maschine mit einem bleichmittelhaltigen Vollwaschmittel bei mindestens 60°C.

    Putztücher und Wäsche, die mit infektiösem Erbrochenen oder Stuhl in Kontakt gekommen sind, sollten Sie getrennt von...

  4. Was sollten Personen mit Infektionskrankheiten im Umgang mit Lebensmitteln beachten?

    Magen-Darm-Infektionen sind sehr ansteckend.  Wenn sich ein Familienmitglied beispielsweise Noroviren, Salmonellen oder Campylobacter eingefangen hat, können diese vor allem über eine Schmierinfektion auf andere Menschen übertragen werden. Regelmäßiges und gründliches...

  5. Worauf ist bei der Zubereitung von Flaschennahrung für Säuglinge zu achten?

    Säuglinge sind anfälliger für Infektionen und gerade Magen-Darm-Erkrankungen können schwer verlaufen. Deshalb sollten Sie bei der Flaschenfütterung folgende Hygienehinweise beachten:

    • Bereiten Sie Säuglingsmilch nicht auf Vorrat, sondern immer frisch vor der Mahlzeit zu. Vorher...

  6. Welche weiteren Hygienemaßnahmen im Bad sind bei Magen-Darm-Infektionen zu empfehlen?

    Magen-Darm-Infektionen sind meist sehr ansteckend, oft auch noch eine Weile, nachdem die akuten Beschwerden bereits abgeklungen sind. Hygienemaßnahmen sind daher besonders konsequent einzuhalten.

    • Wenn die Wohnsituation es erlaubt, sollten Erkrankte eine separate Toilette...

  7. Was ist beim Besuch gemäß Infektionsschutzgesetz von Gemeinschaftseinrichtungen im Krankheitsfall zu beachten?

    In Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten, Schulen oder Ferienlagern können sich ansteckende Infektionskrankheiten besonders leicht ausbreiten. Um andere Kinder und Jugendliche sowie das Personal zu schützen, sieht das Infektionsschutzgesetz daher bei bestimmten Infektionskrankheiten ein...

  8. Welche Krankheiten können durch Lebensmittel übertragen werden?

    In erster Linie werden Brechdurchfälle durch befallene Lebensmittel übertragen. Zu den wichtigsten Bakterien, die Lebensmittelinfektionen auslösen, gehören in Deutschland neben den Salmonellen auch E.coli, Campylobacter oder Listerien. Aber auch Viren wie der Noro- oder Rotavirus sowie Parasiten wie...

  9. Wie kommt es zu einer Lebensmittelinfektion?

    Einige Erreger, darunter sowohl Bakterien wie auch Viren, können an Lebensmitteln haften. Vor allem Bakterien wie Salmonellen können sich zudem auch in Lebensmitteln wie rohen Eiern, Rohwurstsorten oder nicht durchgegartem Fleisch rasch vermehren. Man sieht den betroffenen Lebensmitteln nicht immer...

  10. Welche Krankheiten werden durch Kontaktinfektion übertragen?

    Besonders bei Durchfallerkrankungen spielt dieser Übertragungsweg eine wichtige Rolle. Kleinste Spuren von erregerbehafteten Stuhlresten gelangen bei der Schmierinfektion über die Hände weiter zum Mund. Dieser Übertragungsweg wird auch als fäkal-oral bezeichnet. Dadurch gelangen vor allem Erreger...

Aktuelle Antworten zu den neuesten Fragen im Pool

  1. Gibt es eine spezifische Therapie gegen Ebola-Fieber?

    Eine zugelassene spezifische Therapie gegen Ebola-Fieber gibt es nicht. Einige wenige spezifische Therapieansätze befinden sich in verschiedenen Stadien der klinischen Prüfung.

    Bislang werden nur die Krankheitszeichen behandelt. Insbesondere muss der...

  2. Was sollte jemand tun, der Ebola-Fieber bei sich vermutet?

    Wer vermutet, an Ebola-Fieber erkrankt zu sein, sollte telefonisch Kontakt mit einem Arzt aufnehmen, auf den Verdacht hinweisen und die aufgetretenen Krankheitszeichen beschreiben sowie die Reiseorte und Reisedauer nennen. Der Arzt wird das weitere...

  3. Was würde passieren, wenn ein Fall von Ebola-Fieber in Deutschland auftritt?

    Eine an Ebola-Fieber erkrankte Person würde in Deutschland in einer hierfür konzipierten Sonderisolierstation des STAKOB (Ständiger Arbeitskreis der Kompetenz- und Behandlungszentren für Krankheiten durch hochpathogene Erreger) behandelt werden. In...

  4. Wie wahrscheinlich ist es, dass Ebola-Fieber in Deutschland auftritt?

    Ebola-Fieber tritt in Deutschland natürlicherweise nicht auf. Die Erfahrung mit dem Ebola-Fieber-Ausbruch 2014/2015 in Westafrika hat gezeigt, dass das Risiko der Einreise eines Ebolavirus-Infizierten nach Deutschland selbst dann sehr gering ist, wenn...

  5. Was passiert, wenn bei einem Fluggast Ebola-Fieber-typische Krankheitszeichen auftreten?

    Wenn bei einem Flugreisenden während des Fluges für Ebola-Fieber typische Symptome auftreten, muss der Pilot dies der Flugverkehrskontrollstelle melden. Diese informiert den Zielflughafen und das Gesundheitsamt. Das zuständige Gesundheitsamt kann...

Sie möchten selbst eine Frage einreichen?

Eine Antwort auf Ihre Frage haben Sie in unserem Frage-Pool nicht gefunden? Dann stellen Sie sie hier.

Bitte beachten Sie:
Die BZgA behält sich vor Ihre Frage zu veröffentlichen und zu bearbeiten.
Ihr Name und Ihre E-Mail werden nicht veröffentlicht und nach Abschluss des Vorgangs aus unserer Datenbank entfernt.

Name und E-Mail werden nicht veröffentlicht!

CAPTCHA Image
Play CAPTCHA Audio
Neues Captcha erstellen

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und die Netiquette

Bitte beachten Sie...

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist keine klinische Einrichtung.
Deshalb bieten wir keine individuelle medizinische Beratung, keine Empfehlungen zu Diagnosen und Therapie. Für eine medizinische Beratung sind viele Faktoren von Bedeutung, die nur im persönlichen Kontakt mit Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt angemessen berücksichtigt werden können.

Wir beantworten Ihre Fragen möglichst zeitnah. Je nach Kapazitäten und Umfang der Frage kann die Bearbeitungszeit jedoch wenige Wochen betragen.

Die BZgA behält sich die Veröffentlichung der Fragen und Antworten unter Beachtung des Datenschutzes vor!