Sie haben eine Frage zum Infektionsschutz?
Finden Sie Antworten hier!

Frage

06.07.2018

  • Wie wahrscheinlich ist es, dass Ebola-Fieber in Deutschland auftritt?

  • Antwort von der Redaktion infektionsschutz.de

    Ebola-Fieber tritt in Deutschland natürlicherweise nicht auf. Die Erfahrung mit dem Ebola-Fieber-Ausbruch 2014/2015 in Westafrika hat gezeigt, dass das Risiko der Einreise eines Ebolavirus-Infizierten nach Deutschland selbst dann sehr gering ist, wenn afrikanische Großstädte mit internationalen Flugverbindungen von einem Ausbruch betroffen sind. 2014/2015 haben nur ganz vereinzelt Personen mit einer Ebolavirus-Infektion die betroffenen westafrikanischen Länder mit dem Flugzeug verlassen.

    Prinzipiell kann nicht ausgeschlossen werden, dass im Einzelfall eine infizierte Person in der Zeit zwischen Ansteckung und dem ersten Auftreten von Krankheitszeichen (Inkubationszeit) auch nach Deutschland reisen könnte, und dass eine geringe Anzahl von weiteren Infektionen im engen Umfeld solcher Personen auftreten könnten.

    Eine Weiterverbreitung des Ebolavirus in der deutschen Bevölkerung wäre auch im Falle des Auftretens weniger Fälle von Ebola-Fieber praktisch ausgeschlossen, da in Deutschland alle Voraussetzungen zur Unterbrechung von Infektionsketten und zur sicheren Versorgung Betroffener gegeben sind.

    Weitere Informationen zu Ebola finden Sie im Erregersteckbrief Ebola-Fieber sowie auf den Internetseiten des Robert Koch-Instituts.

Aktuelle Antworten zu den neuesten Fragen im Pool

  1. Was sollten Personen tun, die die Sorge haben, am neuartigen Coronavirus erkrankt zu sein?

    Personen, die einen engen Kontakt mit einer Person hatten, bei der das neuartige Virus im Labor nachgewiesen wurde, oder sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sollten Kontakte zu anderen Personen vermeiden und sich unverzüglich mit dem...

  2. Was sollten Reisende aus Risikogebieten in China während und nach der Rückreise nach Deutschland beachten?

    Während Ihrer Reise

    • Falls Sie während des Fluges an Krankheitszeichen wie Fieber, Husten oder Atemnot leiden, informieren Sie umgehend die Flugbesatzung.
    • Falls Sie bei Auftreten von Krankheitszeichen am Flughafen sind, informieren Sie umgehend das...
  3. Was sollten Reisende aus Nichtrisikogebieten in China während und nach der Rückreise nach Deutschland beachten?

    Während Ihrer Reise

    • Falls Sie während des Fluges an Krankheitszeichen wie Fieber, Husten oder Atemnot leiden, informieren Sie umgehend die Flugbesatzung.
    • Falls Sie bei Auftreten von Krankheitszeichen am Flughafen sind, informieren Sie umgehend das...
  4. Was müssen Reisende aus China beachten?

    Flugreisende aus China werden befragt, ob sie Kontakt mit Personen hatten, die mit dem neuartigen Coronavirus infiziert sind oder sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Das Bundesministerium für Gesundheit teilt dazu in einer Pressemitteilung...

  5. Warum müssen Kontaktpersonen 14 Tage in Quarantäne?

    Eine weitere Ausbreitung des neuartigen Coronavirus soll so weit wie möglich verhindert oder zumindest verlangsamt werden. Hierfür ist es notwendig, die Personen, die Kontakt zu Menschen hatten, bei denen das neuartige Coronavirus im Labor...

Sie möchten selbst eine Frage einreichen?

Eine Antwort auf Ihre Frage haben Sie in unserem Frage-Pool nicht gefunden? Dann stellen Sie sie hier.

Bitte beachten Sie:
Die BZgA behält sich vor Ihre Frage zu veröffentlichen und zu bearbeiten.
Ihr Name und Ihre E-Mail werden nicht veröffentlicht und nach Abschluss des Vorgangs aus unserer Datenbank entfernt.

Name und E-Mail werden nicht veröffentlicht!

CAPTCHA Image
Play CAPTCHA Audio
Neues Captcha erstellen

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und die Netiquette

Bitte beachten Sie...

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist keine klinische Einrichtung.
Deshalb bieten wir keine individuelle medizinische Beratung, keine Empfehlungen zu Diagnosen und Therapie. Für eine medizinische Beratung sind viele Faktoren von Bedeutung, die nur im persönlichen Kontakt mit Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt angemessen berücksichtigt werden können.

Wir beantworten Ihre Fragen möglichst zeitnah. Je nach Kapazitäten und Umfang der Frage kann die Bearbeitungszeit jedoch wenige Wochen betragen.

Die BZgA behält sich die Veröffentlichung der Fragen und Antworten unter Beachtung des Datenschutzes vor!