Sie haben eine Frage zum Infektionsschutz?
Finden Sie Antworten hier!

Zum Tag Pilze sind folgende FAQ vorhanden:

  1. Wie können Pilzerkrankungen behandelt werden?

    Pilzerkrankungen können mit sogenannten Antimykotika behandelt werden. Diese Antipilzmittel hindern die Pilze daran, eine Zellwand aufzubauen. Oder sie machen die Zellwand löchrig, damit Bestandteile des Pilzes nach außen verloren gehen. Sie töten den Pilz so ab.

  2. Welche Krankheiten werden durch Pilze ausgelöst?

    Krankheiten, die durch Pilze verursacht werden, nennt man Mykosen. Meist sind die Haut, Nägel oder Schleimhäute betroffen und nur selten innere Organe wie beispielsweise die Lunge, wo sie großen Schaden anrichten können.

  3. Wie vermehren sich Pilze?

    Pilze können sich durch die Bildung von Sporen oder durch Teilung vermehren. Dabei stülpt sich aus der Mutterzelle eine Tochterzelle heraus. Diese wächst zur fertigen Zelle heran und wird abgeschnürt.

  4. Wo kommen Pilze vor?

    Schimmelpilze kommen überall vor, wo es feucht ist. In Bädern, Nischen, klammen Wänden und Blumentöpfen, aber auch in Lebensmitteln wie Brot, Kartoffeln oder Mehl und selbst in Polstermöbeln und Bettzeug. Der Hefepilz gehört dagegen zu unserer natürlichen Hautflora. Er lebt in unseren Hautschuppen...

  5. Machen alle Pilze krank?

    Genau wie Bakterien kommen auch Pilze bei uns ganz natürlich auf der Haut oder im Körper vor. Nur wenige Pilzarten lösen beim Menschen Krankheiten aus, darunter Hautpilze, Hefen und einige Schimmelpilze.

Aktuelle Antworten zu den neuesten Fragen im Pool

  1. Warum müssen Kontaktpersonen 14 Tage in Quarantäne?

    Eine weitere Ausbreitung des neuartigen Coronavirus soll so weit wie möglich verhindert oder zumindest verlangsamt werden. Hierfür ist es notwendig, die Personen, die Kontakt zu Menschen hatten, bei denen das neuartige Coronavirus im Labor...

  2. Was bedeutet die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgerufene „Gesundheitliche Notlage mit internationaler Tragweite“?

    Die WHO hat am 30.1.2020 festgestellt, dass es sich beim aktuellen Ausbruch durch das neuartige Coronavirus in China um eine "Gesundheitliche Notlage mit internationaler Tragweite" handelt. Die WHO hat dabei für die betroffenen und die angrenzenden...

  3. Welche Länder/Regionen sind von Erkrankungen mit dem neuartigen Coronavirus betroffen?

    Betroffen ist insbesondere die Metropole Wuhan (11 Millionen Einwohner) in China und die Provinz Hubei, zu der Wuhan gehört. Auch andere Länder haben inzwischen über Fälle berichtet, in Deutschland wurden seit Ende Januar erste Fälle bestätigt....

  4. Ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Allgemeinbevölkerung zum Schutz vor akuten Atemwegsinfektionen sinnvoll?

    Die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Erregern von Atemwegsinfektionen sind eine gute Händehygiene, korrekte Husten- und Nies-Etikette und das Abstandhalten (ca....

  5. Besteht die Gefahr sich über importierte Lebensmittel, Oberflächen oder Gegenstände mit dem neuartigen Coronavirus anzustecken?

    Coronaviren, die Atemwegserkrankungen verursachen können, werden in der Regel über Sekrete des Atmungstrakts übertragen. Gelangen diese infektiösen Sekrete an die Hände, die dann beispielsweise das Gesicht berühren, könnte auch auf diese Weise eine...

Sie möchten selbst eine Frage einreichen?

Eine Antwort auf Ihre Frage haben Sie in unserem Frage-Pool nicht gefunden? Dann stellen Sie sie hier.

Bitte beachten Sie:
Die BZgA behält sich vor Ihre Frage zu veröffentlichen und zu bearbeiten.
Ihr Name und Ihre E-Mail werden nicht veröffentlicht und nach Abschluss des Vorgangs aus unserer Datenbank entfernt.

Name und E-Mail werden nicht veröffentlicht!

CAPTCHA Image
Play CAPTCHA Audio
Neues Captcha erstellen

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und die Netiquette

Bitte beachten Sie...

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist keine klinische Einrichtung.
Deshalb bieten wir keine individuelle medizinische Beratung, keine Empfehlungen zu Diagnosen und Therapie. Für eine medizinische Beratung sind viele Faktoren von Bedeutung, die nur im persönlichen Kontakt mit Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt angemessen berücksichtigt werden können.

Wir beantworten Ihre Fragen möglichst zeitnah. Je nach Kapazitäten und Umfang der Frage kann die Bearbeitungszeit jedoch wenige Wochen betragen.

Die BZgA behält sich die Veröffentlichung der Fragen und Antworten unter Beachtung des Datenschutzes vor!