Aktuelle Corona-Regeln

Um die Zahl der Corona-Neuinfektionen einzudämmen, gelten Corona-Regeln und Einschränkungen. Was bedeuten die Regeln 3G bis 2G-Plus? Welche Regeln gelten für vollständig Geimpfte und Genesene?


Corona-Regeln: Was ist neu?

Die Infektionszahlen sind weiterhin hoch. Um die Corona-Pandemie einzudämmen, haben Bund und Länder am 2. Dezember 2021 die bisher geltenden Regeln teilweise verschärft und weitere Einschränkungen vereinbart. Für die Umsetzung des Bund-Länder-Beschlusses sind die Bundesländer zuständig.

2G-Zugangsregelung

Maßnahmen wie die 3G-Regel am Arbeitsplatz und in Bus und Bahn gelten weiter. Darüber hinaus haben Bund und Länder bundesweite 2G-Zugangsregelungen beschlossen (siehe auch die Erläuterungen „Was bedeuten die 3G-, 3G-Plus-, 2G- und 2G-Plus-Regeln?“). Die 2G-Zugangsregelung gilt:

  • für den Einzelhandel mit Ausnahme von Geschäften des täglichen Bedarfs,
  • für Einrichtungen und Veranstaltungen aus Freizeit und Kultur, wie zum Beispiel Kinos, Theater und Gaststätten.

Darüber hinaus kann 2G-Plus vorgeschrieben werden.

Ausnahmen von dieser Regelung gelten für Personen, für die keine Impfempfehlung ausgesprochen ist, beziehungsweise Personen, die nicht geimpft werden können, wie beispielsweise Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel. Darüber hinaus sind Ausnahmen für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren möglich.

Regelungen für Sport-, Kultur- und vergleichbare Großveranstaltungen

Für Großveranstaltungen gelten folgende Regelungen:

  • 2G-Zugangsregelung; auch hier kann ergänzend 2G-Plus vorgeschrieben werden.
  • In Innenräumen ist eine maximale Auslastung von 30 bis 50 Prozent erlaubt, insgesamt dürfen es höchstens 5.000 Zuschauer sein.
  • Im Freien ist ebenfalls eine maximale Auslassung von 30 bis 50 Prozent erlaubt. Die maximale Zuschauerzahl darf 15.000 nicht überschreiten.
  • Es gilt Maskenpflicht (OP-Masken oder FFP2-Masken).
  • In Bundesländern mit hohem Infektionsgeschehen müssen Veranstaltungen nach Möglichkeit abgesagt und Sportveranstaltungen ohne Zuschauer durchgeführt werden.
  • Spätestens ab einer Inzidenz von 350 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern werden Clubs und Diskotheken in Innenräumen geschlossen.

Kontaktbeschränkungen bei privaten Treffen

Für private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum, an denen Personen teilnehmen, die weder geimpft noch genesen sind, gelten Kontaktbeschränkungen: Personen des eigenen Haushalts dürfen sich höchstens mit zwei weiteren Personen eines weiteren Haushalts treffen. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres werden hierbei nicht mitgezählt.

Für vollständig Geimpfte und Genesene gilt: In Kreisen mit einer Inzidenz von mehr als 350 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen dürfen sich bei privaten Feiern in Innenräumen höchstens 50 geimpfte oder genesene Personen treffen. Im Außenbereich dürfen sich bis zu 200 Personen treffen.

Versammlungsverbot an Silvester und Neujahr

An Silvester und an Neujahr besteht ein Versammlungsverbot. Außerdem ist der Verkauf von Pyrotechnik und von Feuerwerken verboten.

Maskenpflicht

In den Schulen gilt eine Maskenpflicht für alle Klassenstufen.

Mehr schützende Impfungen

Der Personenkreis, der Impfungen durchführen darf, soll erweitert werden, zum Beispiel auf Apothekerinnen und Apotheker. Für Beschäftigte in bestimmten Einrichtungen, wie in der Altenpflege oder in Krankenhäusern, wird eine Impfpflicht angestrebt. Bund und Länder begrüßen es außerdem, dass der Deutsche Bundestag zeitnah über eine Einführung einer allgemeinen Impfpflicht entscheiden will. Diese kann ab etwa Februar 2022 gelten.

Der wirksamste Schutz vor COVID-19 und insbesondere vor schweren Verläufen ist die Corona-Impfung. Außerdem sollten alle – auch Geimpfte, Genesene und Getestete – die AHA+L+A-Formel beachten: Abstand halten, Hygiene beachten, im Alltag Maske tragen, Innenräume regelmäßig lüften und die Corona-Warn-App nutzen. Informationen zu den Verhaltensregeln und -empfehlungen in verschiedenen Situationen finden Sie auch auf unseren Themenseiten unter „Wie verhalte ich mich...".

Was bedeuten die 3G-, 3G-Plus-, 2G- und 2G-Plus-Regeln?

In vielen öffentlichen Bereichen oder bei Veranstaltungen gilt die 3G-, 3G-Plus-, 2G- oder 2G-Plus-Regel.

  • 3G-Regel: 3G steht für vollständig geimpft, genesen oder negativ getestet. Nach der 3G-Regel dürfen nur Personen bestimmte Orte oder Veranstaltungen besuchen, die eine vollständige Impfung oder eine Genesung oder einen negativen Test nachweisen können. Wenn die 3G-Regel gilt, sind als Tests Antigen-Schnelltests (maximal 24 Stunden alt) oder PCR-Tests (maximal 48 Stunden alt) möglich.
  • 3G-Plus-Regel: 3G-Plus bedeutet, dass der Zutritt nur für vollständig Geimpfte oder Genesene oder Personen mit einem negativen PCR-Test (max. 48 Stunden alt) gestattet ist. Ein negativer Antigen-Schnelltest reicht nicht aus.
  • 2G-Regel: Die 2G stehen für vollständig geimpft oder genesen. Wenn die 2G-Regel gilt, dürfen nur Personen, die vollständig geimpft oder genesen sind, den Ort oder die Veranstaltung besuchen. Ein negativer Corona-Test reicht nicht aus (siehe auch „Wie kann das Ansteckungsrisiko bei Veranstaltungen verringert werden?“ und „Warum ist 2G sicherer als 3G?“).
  • 2G-Plus-Regel: An Veranstaltungen, bei denen die 2G-Plus-Regel gilt, können nur vollständig geimpfte oder genesene Personen teilnehmen, die zusätzlich das negative Ergebnis eines Antigen-Schnelltests (maximal 24 Stunden alt) oder eines PCR-Tests (maximal 48 Stunden alt) vorlegen können. In manchen Bundesländern entfällt bei 2G-Plus für Personen mit Auffrischimpfung (Booster-Impfung) die Testpflicht.

Die Regelungen können sich aufgrund der aktuellen Situation schnell ändern und in den Bundesländern oder bei Veranstaltungen unterschiedlich umgesetzt werden. Informieren Sie sich daher unbedingt über die geltenden Regelungen im jeweiligen Bundesland sowie an konkreten Orten.

Seit dem 13. November 2021 können wieder alle Bürgerinnen und Bürger mindestens einmal wöchentlich einen kostenlosen Antigen-Schnelltest (Bürgertest) durchführen lassen. Die Tests können wie bisher beispielsweise in Testzentren, in Arztpraxen oder auch Apotheken erfolgen.

Lizenzbedingung

CC BY-SA-4.0

Infografik – Was bedeuten 3G, 3G-Plus, 2G und 2G-Plus? (barrierefreies PDF)

PDF | pdf | 262 KB
Letzte Aktualisierung: 18.11.2021
Download

Weitere Informationen für Geimpfte und Genesene finden Sie unter „Regelungen für Geimpfte und Genesene“. Beispielsweise können für geimpfte sowie genesene Personen Ausnahmen von Quarantänepflichten bestehen. Auch bei der Einreise nach Deutschland gelten Besonderheiten für Geimpfte und Genesene. Wichtig: Die Ausnahmen für vollständig Geimpfte und Genesene gelten nur, wenn keine Symptome vorliegen, die auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 hinweisen.

Welche Corona-Regelungen gelten in den einzelnen Bundesländern?

Je nach Infektionsgeschehen gelten in den einzelnen Bundesländern unterschiedliche Corona-Regelungen. Informationen zu den jeweils aktuellen Corona-Regelungen finden Sie auf den Seiten der Landesregierungen:

Bitte beachten Sie auch die Regelungen vor Ort.

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 06.12.2021